Aktuelles & Einzel-Förderungen

 


Jeder kann sich nur so gut selbst- verwirklichen, wie es seine Umgebung zulässt.
(Arthur Köstle)

Auch kleinere Projekte und Einzelförderungen zur Anschaffung langersehnter technischer Gerätschaften und Ähnliches unterstützen wir gerne. Ziel ist stets, Kinder, Jugendliche und Studierende zu unterstützen, um ihre Begabung und Interesse an Naturwissenschaft und Technik zu fördern und an das Ingenieurwesen heranzuführen. Dazu gehört auch die Förderung unserer Kleinsten. Wir berichten an dieser Stelle auch gerne über den Stand aktueller oder zukünftiger Projekte.

 

 

Aktuelles

  • Wahlkurs Robotik in Starnberg

    Die von uns in Zusammenarbeit mit Fraunhofer IAIS und ihrer Roberta-Initiative geförderten Lehrerweiterbildungen im Bereich Robotik tragen Ihre Früchte! Nach dem zweitägigen Seminar unterstützen wir auch in diesem Fall das Gynasium Starnberg bei der Beschaffung geeigneter Unterrichtsmaterialien. Inzwischen ist das Wahlfach Robotik an der Schule "der große Renner". Nähreres hierzu in einem spannenden Beitrag der Süddeutschen Zeitung:

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/starnberg-roboter-begeistern-schueler-1.2886147

  • Formel1 Renn-Saison Schuljahr 2015/2016

    Der Renn-Zirkus zieht wieder weiter. Am Graf-Rasso-Gymnasium starten mit unserer Unterstützung die Renn-Teams „Nitro Tigers“, Team „The Vipers“, das Team „Sesto Elemento“ und „Lightning Strike“. Showdown & Race Time starting 03/2016. Go!

  • Haben Sie Projekt-Neuigkeiten für uns?

    Wir freuen uns stets über kurze Informationen über zukünftige Ideen oder den aktuellen Stand der Dinge. Schreiben Sie uns!

  • TUMKolleg Otto-von-Taube-Gymnasium Gauting

    Moderner Unterricht und Projektarbeiten erfordern teilweise auch HighTech-Ausstattung. Mit der Anschaffung einer Wärmebildkamera können zukünftig neue Experimente in den Bereichen Mechanik, Wärmelehre, elektromagnetische Strahlung und Elektrik umgesetzt werden. Eine Funkkamera dient zur Fernsteuerung von Robotern über „größere“ Entfernungen mit Hilfe von Bildinformationen. Auch mit der Anschaffung eines 3D-Druckers ist ein großer Traum in Erfüllung gegangen.

  • Aktivitäten am Gymnasium Puchheim

    Robotik ist eines der spannendsten und daher effektivsten Themen, um Jugendlichen die Grundlagen der Automatisierungstechnik nahezubringen. lm Rahmen eines P-Seminars in der Oberstufe sollen Ansätze aus der Informatik für die Realisierung von Sensor-Aktor-Systemen vermittelt werden. lm Mittelpunkt stehen dabei Robotersysteme, die ihre Umwelt über geeignete Sensoren wahrnehmen und mit Hilfe von Aktoren in dieser agieren können.Dazu sollen Lego-Mindstorms-EV3-Baukästen verwendet werden, die von unserer Stiftung gespendet werden.

  • "Jugend forscht" am Gymnasium Gröbenzell

    Im Rahmen einer Roberta-Fortbildung für Lehrer entstand neuer Kontakt zu Lehrern des Gymnasiums in Gröbenzell. Als erste Sofortunterstützung erfüllten wir den Wunsch nach finanzieller Unterstützung bei einer Fahrt mit Übernachtung eines P-Seminars zu einer „Jugend forscht“-Veranstaltung bei Audi in Ingolstadt im März 2015. Über weitere Projekte sind wir gespannt!

  • Gymnasium Buchloe

    Ab Herbst 2015 legt Herr Herz (ehemals Lehrer am DZG) mit neuen Projekten los: Für nächstes Schuljahr sind schon zwei Wahlkurse fest eingeplant, für die Schüler der 5. und 6. Jahrgangsstufe "Bau technischer Modelle" und für Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe "Elektronische Schaltungen". Für die Projekttage im Juli ist sogar ein kleines Technik-Projekt in Vorbereitung. Das unterstüzten wir gerne!

Einzelförderungen

Elektrifizierung einer Ape

Eine fünfköpfige Schülergruppe am Graf-Rasso-Gymnasium in Fürstenfeldbruck setzte sich für Ihr P-Seminar das Ziel, eine ausgediente „Ape“  in ein  Elektro-Mobil (= E-Ape) zu konvertieren. Unter der Leitung von Lehrer  Herrn Dänzer wurde das Fahrzeug restauriert und mit Elektroantrieb ausgestattet. Zum Sommerfest 2015 wurde diese E-Ape meistbietend zum Wohle weiterer P-Seminar-Projekte versteigert. Den Zuschlag bekam die Wilhelm-Stemmer-Stiftung. Seitdem sind auch wir mitten drin im Thema "Elektromobilität".

 

Bau eines Quadrocopters

Der 15-jährige Schüler Patrick aus FFB hatte den Anfang 2015 den Traum, einen Quadrocopter  zu besitzen.  Doch hochwertige Modelle kosten locker um die tausend Euro - warum also nicht selber bauen? In vielen Versuchen wurde das Modell in einer Holzkonstruktion entwickelt, das mit 57x58cm inzwischen doppelt so groß wie das kommerzielle Modell ist und doch nur 60 Gramm schwerer wurde. Im Copter selbst wurden rund 7 m Kabel für die Steuerungstechnik und die Motoren verlegt, auch ein GPS ist inzwischen an Bord. Inzwischen hat  der Copter seinen Jungfernflug hinter sich gebracht. Wir sind gespannt, wie sich das Projekt über das Jahr 2015 voranschreitet. Generation 5 ist bereits in Entwicklung.

 

F1 in Schools - "Silberform Racing"

Bei diesem  Rennteam stimmt  einfach alles: Das interdisziplinäre Projekt "Formel1 an Schulen" verlangt den Schülern viele Fertigkeiten, wie Fahrzeugentwicklung, Businessplan & Marketing, Präsentation und Rennleistung ab. Der Deutsche Vizemeister "Silberform-Racing" mit dem schnellsten deutschen Auto durfte daher am 13.-16. September 2015 bei den World Finals in Singapur antreten und belegte dort  den 8. Platz. Wir hatten uns entschlossen, das 5-köpfige Team bei der Reise rund um den Globus zu unterstützen. Schauen Sie sich doch bitte einmal den professionellen Auftritt dieses Teams an, Sie werden staunen. Chapeau!
http://www.silberform-racing.de/

 

Kinder am Mikroskop

Die Welt zu erforschen fängt mit einem detaillierten Blick in kleinste Strukturen an. Mikroskope erlauben hierbei einen Einblick in neue Zusammenhänge, die Kinder schon in jungen Jahren faszinieren. Für die Kinder des Kindergartens "Frundsbergstraße" in München wurde daher ein Traum wahr, als die Wilhelm Stemmer-Stiftung im Sommer 2012 für die Einrichtung zwei Mikroskope besorgte. Die kleinen Forscher haben die Mikroskope - ein klassisches Auflichtmikroskop sowie ein Durchlichtmikroskop mit einem Bildschirm, beim dem mehrere Kinder gleichzeitig beobachten können - seitdem mit großer Begeisterung regelmäßig im Einsatz und nehmen verschiedenste Objekte genau unter die Lupe.

 

Kleiner Ingenieur

Das Sachbuch "Kleiner Ingenieur - Elektronik für Kinder" von Carmen Skupin, erschienen unter der ISBN-Nummer 978-3-00-029870-7 bei LYS Media, führt Vor- und Grundschulkinder spielerisch an die faszinierende Welt der Elektronik heran. Es liefert anschauliche Erklärungen und enthält eine Reihe von Experimenten, die kleine und große Leser problemlos verstehen und nachbauen können. Die Wilhelm Stemmer-Stiftung hat 90 dieser Bücher und der zugehörigen Elektronikboxen mit Material für die im Buch beschriebenen Experimente gekauft und verteilt.
Homepage von "Kleiner Ingenieur"

 

Handwerken in Puchheim

Meister Eder lässt grüßen: Mit ihrer von der Wilhelm Stemmer-Stiftung beschafften Hobelbank haben die Kinder des Puchheimer Kindergartens Arche Noah seit Herbst 2012 die Möglichkeit, ihre handwerklichen Fähigkeiten auszuprobieren, zu erweitern und so die Freude am Arbeiten mit Holz zu entdecken. Ein speziell angepasster Unterschrank für die nötigen Werkzeuge wurde ebenfalls von der Stiftung ermöglicht. Seitdem fliegen in der Arche Noah die Späne – Pumuckl wäre begeistert von der Kreativität der Kinder!

 

  • 1

Wilhelm Stemmer-Stiftung
Bothmerstr. 16
80637 München
Tel: 089 130 39 418
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

"Nichts auf der Welt ist so kraftvoll wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist."
(Victor Hugo)